Willkommen

2. Interdisziplinärer Kongress „Quality of Cancer Care”
26. bis 27. März 2015 in Berlin

Im Fokus: Die Versorgungsforschung

Wer die Qualität in der Krebsversorgung verbessern möchte, muss sich mit verschiedenen Aspekten auseinandersetzen. Dazu gehören die Bewertung medizinischer Innovationen in klinischen Studien und durch die Versorgungsforschung, die Entwicklung medizinischer Leitlinien, die Qualitätsüberprüfung mittels Zertifizierung und die Dokumentation der Behandlung. Alle diese Bereiche greifen ineinander und sind wichtige Bausteine für eine hohe Qualität in der Onkologie.

Viele Diskussionen auf unserer ersten ‚Quality of Cancer Care‘-Konferenz 2013 kreisten um die onkologische Versorgungsforschung. Dieses noch junge Forschungsgebiet nutzt wissenschaftliche Methoden, um Stärken und Schwächen der real praktizierten Medizin aufzuspüren – oft ergeben sich daraus wertvolle Anhaltspunkte für eine bessere Versorgungsqualität. Unsere zweite QoCC-Konferenz greift die 2013 begonnene Diskussion auf und vertieft sie: Wo besteht konkreter Bedarf für Versorgungsforschung in der Onkologie, was können zertifizierte Zentren zur Versorgungsforschung beitragen, was die klinischen Krebsregister?

Mit unserer Veranstaltung wollen wir auch den Nachwuchs für die Qualitätsentwicklung in der Onkologie begeistern. Die QoCC-Educationals bieten jungen Fachärzten Einblick in die Erarbeitung von Leitlinien, Qualitätsindikatoren und in die Tumordokumentation. Bislang gibt es kaum vergleichbare Angebote speziell für junge Ärzte, d.h. dieses Angebot füllt eine Lücke. Ergänzt wird das  Programm durch ein Spezialseminar; es trägt den Titel „Personalisierte Krebstherapie – welche Chancen, welche Hindernisse?“ und spannt einen weiten Bogen, von der molekularen Diagnostik und den Umgang mit großen Datenmengen bis hin zu leistungsrechtlichen und budgettechnischen Fragen.

Das Format der Konferenz, eine Kombination aus interaktiven Workshops, Vorträgen, und Educationals bietet eine ausgezeichnete Plattform für einen konstruktiven Gedankenaustausch. Wir freuen uns sehr, wenn Sie die Angebote zahlreich nutzen und wünschen Ihnen viele angeregte Diskussionen.

Prof. Dr. Wolff Schmiegel Ferdinand Hofstädter
Ferdinand Hofstädter
Wolff Schmiegel
Präsident der Deutschen Krebsgesellschaft e.V.,
Kongressvorsitzender der „Quality of Cancer Care 2015“
Ferdinand Hofstädter
Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Tumorzentren e.V.