3. Interdisziplinärer Kongress „Quality of Cancer Care” (QoCC 2017)

30. - 31. März 2017 | Im Fokus: Qualität in der Patientenversorgung

Sehr geehrte Damen und Herren,

der 3. Interdisziplinäre Kongress „Quality of Cancer Care“ liefert Impulse für eine höhere Qualität in der Patientenversorgung. Zum einen geht es an den beiden Kongresstagen um den Stand der Qualitätsdebatte. Verschiedene Institutionen im deutschen Gesundheitssystem, aber auch Experten aus dem Ausland kommen zu Wort. Zum anderen diskutieren wir über Versorgung im Spannungsfeld von Forschung und Alltag, unter anderem am Beispiel Tumorboard.

Um aktuelles Wissen aus der Versorgungsforschung vorzustellen, haben wir für den QoCC 2017 erstmals zur Abstracteinreichung aufgerufen und präsentieren die besten Arbeiten. Und nicht zuletzt: In neun Tutorials rund um die Behandlung gastrointestinaler, urogenitaler und gynäkologischer Tumoren beleuchten wir den Qualitätszyklus, bestehend aus Leitlinien, Zertifizierung und Dokumentation. Diese Pre-Conference ist sicher nicht nur für den onkologischen Nachwuchs interessant.

Sie sehen: Der QoCC 2017 ist eine ausgezeichnete Plattform, um kompakt und intensiv über Qualität in der Patientenversorgung zu reden.

Wir freuen uns auf den Diskurs mit Ihnen.

Peter Albers   Ferdinand Hofstädter
Prof. Dr. Peter Albers
Präsident der Deutschen
Krebsgesellschaft e. V., Berlin
  Prof. Dr. Ferdinand Hofstädter
Vorstandsvorsitzender der Arbeitsgemeinschaft
Deutscher Tumorzentren e. V., Berlin

 

Kongressprofil

Die Deutsche Krebsgesellschaft (DKG) und die Arbeitsgemeinschaft Deutscher Tumorzentren (ADT) veranstalten alle zwei Jahre den Kongress „Quality of Cancer Care“ (QoCC). Im Fokus steht die Qualität der onkologischen Versorgung. Anders als andere Veranstaltungen greift der QoCC aber keine einzelnen Aspekte auf. Vielmehr geht es um eine Verknüpfung aller wichtigen Themen ‒ von der onkologischen Leitlinie über die Zertifizierung und Dokumentation bis hin zu klinischen Studien sowie der Versorgungsforschung. Die Idee zu diesem Kongress entstand aus der Erfahrung, dass es häufig die Schnittstellen zwischen den Bereichen sind, an denen es in der Qualitätsentwicklung der Krebsversorgung zu Reibungsverlusten kommt. Das gewählte Format des QoCC, eine Kombination aus Editorials und einer Vortragsserie, bietet eine ausgezeichnete Plattform für einen konstruktiven Gedanken- und Erfahrungsaustausch zur Minimierung von Hindernissen und Reibungsverlusten.

Teilnehmerstruktur

Die Teilnehmer des QoCC sind Experten aus den folgenden Bereichen und Institutionen:

  • Tumordokumentation, Krebsregister
  • Leitlinienentwicklung
  • Zertifizierung, zertifizierte Zentren
  • Versorgungsforschung, Gesundheitsökonomie
  • Biometrie, Public Health, Epidemiologie, medizinischer Informatik, CROs, klinischer Forschung
  • Hersteller von KIS-Systemen
  • Vertreter von Krankenkassen
  • Vertreter von Patientenorganisationen
  • Fachmedien
Die Veranstalter

Deutsche Krebsgesellschaft e. V.
Die Deutsche Krebsgesellschaft e. V. (DKG) – eine Nachfolgeorganisation des 1900 gegründeten „Comité für Krebssammelforschung“ – ist die größte wissenschaftlich-onkologische Fachgesellschaft im deutschsprachigen Raum. Die über 7.700 Einzelmitglieder in 24 Arbeitsgemeinschaften,  die 16 Landeskrebsgesellschaften und 34 Fördermitglieder sind in der Erforschung und Behandlung von Krebserkrankungen tätig. Die DKG engagiert sich für eine Krebsversorgung auf Basis von evidenzbasierter Medizin, Interdisziplinarität und konsequenten Qualitätsstandards und ist Mitinitiator des Nationalen Krebsplans.
www.krebsgesellschaft.de

Die Arbeitsgemeinschaft Deutscher Tumorzentren e. V.
Vor knapp 40 Jahren schlossen sich die Tumorzentren Deutschlands zusammen und gründeten die Arbeitsgemeinschaft Deutscher Tumorzentren e.V. (ADT). Seither engagiert sich die ADT aktiv als gemeinnützig eingetragener Verein vor allem für die bessere Versorgung an Krebs erkrankter Menschen. Sie strebt eine sektorenübergreifende (ambulante und stationäre), flächendeckende, bevölkerungsbezogene und qualitativ hochwertige Versorgung der Patienten an. Heute gehören der ADT 50 Tumorzentren, Onkologische Schwerpunkte und Comprehensive Cancer Centers (CCC) an.
www.tumorzentren.de