Big Data – pro und kontra

Was erwartet Sie in dieser Session? Die Digitalisierung im Gesundheitswesen und Big Data gehören derzeit zu den Lieblingsthemen der Medien, vieler Ärzte, IT-Unternehmen, aber auch Patienten. Stehen wir aber mit den großen Datenmengen und den technischen Möglichkeiten ihrer Verarbeitung tatsächlich vor einer goldenen Zukunft bei der Diagnose und Therapie von Krebs?
In dieser Session stellen wir das zur Debatte: mit einem Einführungsvortrag, den Pro-Aspekten und den Kontra-Aspekten. Am Anfang und am Ende der Session stimmt das Publikum per TED-Umfrage ab: Ist Big Data ein Heilsbringer oder ein leerer Hochglanzspruch?

Die Session startet um 14.15 Uhr mit einer kurzen Einweisung ins TED-System.

Einführung ins Thema

14:35 Uhr

Dr. rer. nat. Sven Nahnsen (Tübingen)

Dr. rer. nat. Sven Nahnsen (Tübingen)

Dr. rer. nat. Sven Nahnsen ist Direktor des Zentrums für Quantitative Biologie an der Universität Tübingen. Seine Forschungsschwerpunkte sind biomedical data management, multi-omics data integration und experimental design.| Foto: privat

Pro:

14:55 Uhr

Prof. Dr. Christof von Kalle (Heidelberg)

Prof. Dr. Christof von Kalle (Heidelberg)

Die Abteilung Translationale Onkologie unter der Leitung von Prof. Dr. Christof von Kalle koordiniert die strategische Weiterentwicklung des Nationalen Centrums für Tumorerkrankungen (NCT) und die translationale Krebsforschung am Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ) in Heidelberg. Als Mediziner mit klinischem Hintergrund in Hämatologie/Onkologie hat er seinen wissenschaftlichen Hintergrund in der Behandlung seltener genetischer Erkrankungen | Foto: Renate Babnik/DKG

Kontra:

15:10 Uhr

Gerd Antes (Freiburg)

 Gerd Antes (Freiburg)

Der Mathematiker und Biometriker Gerd Antes ist Co-Direktor von Cochrane Deutschland und wissenschaftlicher Vorstand der Cochrane Deutschland Stiftung in Freiburg. Er gilt als einer der Wegbereiter der evidenzbasierten Medizin und ist Gründungs- und Vorstandsmitglied des Deutschen Netzwerks Evidenzbasierte Medizin (DNEbM). | Foto: www.g-i-n.net/

Zurück